Navigieren / suchen

Railo automatisch starten

So jetzt melde ich mich wieder zurück nach meiner eher langen Pause.

Ich habe versucht ein Railo-Server auf Ubuntu 10.04 Server zum laufen zu bringen. Marco hat mir da ein wenig geholfen und nach vielen stunden lief das Ding auch.

Jetzt stellte sich nur noch die Frage wie der Railo-Server automatisch mit dem System startet. Das ist eigentlich gar nicht so schwierig

Die Anleitung habe ich bei Linuxsteps.com gefunden. Hier der wichtige Ausschnitt.

Man erstellt eine Datei namens railo im Verzeichnis /etc/init.d

vi /etc/init.d/railo 

In diese Datei folgenden Code einfügen.

# Resin/Railo auto-start 
# description: Auto-starts Resin server
# processname: Railo
# pidfile: /var/run/resin.pid
export JAVA_HOME=/usr/lib/jvm/java-6-sun
case $1 in
start)
sh /opt/railo/bin/httpd.sh start
;;
stop)
sh /opt/railo/bin/httpd.sh stop
;;
restart) sh /opt/railo/bin/httpd.sh stop
sh /opt/railo/bin/httpd.sh start
;;
esac
exit 0 

Datei speichern und schliessen. Dann braucht diese Datei noch Ausführ-Recht

chmod +x /etc/init.d/railo 

Damit diese Datei auch ausgeführt wird wenn das System startet gibt es bei Ubunti die rcX.d Ordner. Ich habe beim rc2.d meinen SymLink hinzugefügt, wo auch der apache2 ist. Es sollte eine Zahl grösser sein als das beim apache2, damit es auch nach dem apache2 gestartet wird.
Bei mir war apache2 folgendermassen verlinkt:

S91apache2 -> ../init.d/apache2 

Somit verlink ich den railo folgendermassen:

ln -s ../init.d/railo S92railo 

Das ist schon alles, versucht es aus. System neu starten und Railo kommt automatisch hoch.

Kommentare

stefan

gits keis aptitude päckli für dä? dementsprechend es „update-rc.d enable defaults“ ?

Nischi

Ganz ehrlich. Keine Ahnung. Ich verstehe von Linux selten wenig. Du müsstest das viel besser wissen. Wenn du was findest. Nur her mit der Lösung, ich werde sie beim Artikel einsetzten.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite