Navigieren / suchen

Google+

Google+, häää was ist das denn? Viele von euch kennen es eventuell noch nicht, aber sicherlich genauso viele kennen es schon, haben aber noch keine Einladung dafür bekommen. Ich bin mir allerdings gar nicht sicher ob es jetzt noch eine geschlossene Testphase ist.
Jedenfalls hat Google einen, meiner Meinung nach, einen guten Konkurrenten zu Facebook auf die Beine gestellt. Man muss sagen, es kann nicht viel, aber das was es kann, kann es dafür umso besser.

Circles

Fangen wir mal mit dem coolsten Feature an, wie ich finde. Die sogenannten Circles. Der Freundeskreis funktioniert ein wenig anders als bei Facebook. Ich würde mal sagen, es ist eine Mischung zwischen Facebook und Twitter, so kann ich es am besten erklären.

Diese Kreise kann man als Gruppen vorstellen, man fügt Personen zu seinen eigenen Kreisen hinzu. Die Person, die man hinzugefügt hat, muss dies aber nicht bestätigen, man bekommt lediglich eine Meldung, dass man zu einem Kreis hinzugefügt wurde. Der Rest funktioniert eigentlich sehr ähnlich wie Twitter. Man schreibt seine Nachrichten in den Stream rein, mit Bild, Video oder ähnlichem, und gibt diese Meldung gewissen Personen frei. Da kommen eben diese Circles ins Spiel. Wenn ich über Technisches schreibe, interessiert das eher niemanden von meiner Familie, also gebe ich diese Meldung einfach nur für meine Mitarbeiter frei. Die Mitarbeiter welche mich auch in einen Kreis aufgenommen haben bekommen diese Meldung dann automatisch in ihrem Stream.
Also, man kann sagen ich sehe in meinem eigenen Stream nur die Meldungen welche für mich interessant sind.

Sparks

Die Sparks kann man fast ein wenig mit den „Gefällt mir“-Seiten von Facebook vergleichen. Bei Google+ kann ich nach einem Thema welches mich interessiert suchen und diese Artikel anschauen. Möchte ich einen Artikel mit jemandem teilen kann ich einfach auf „Teilen“ klicken und für gewisse Kreise freigeben. Auch hier kann ich es einfach wieder nur denjenigen Personen freigeben welche auch einen gewissen Verwendungszweck haben.

Hangout

Auch Facebook bietet nun Videotelefonie, welches mit Skype entwickelt wurde, an. Ich finde bei Google jedoch die Performance der Videotelefonie wesentlich besser, ganz allgemein finde ich die Performance von Google+ viel besser, alles läuft super flüssig. Man merkt kein ruckeln und kurze Hänger werden sauber ausgebügelt. Cool an den Hangouts auch, dass zehn Personen gleichzeitig miteinander telefonieren können.

Integration der Google Dienste

Ganz cool finde ich wie die Picasa-Webalben und Youtube in den Dienst integriert worden sind. Wenn ich beispielsweise einen Video von Youtube teilen möchte, kann ich einfach eine neue Meldung schreiben und auf den Video-Knopf drücken. Ich kann dann auf Youtube suchen, auf meine Youtube-Videos direkt zugreifen, einen Youtube-Link eingeben oder selber einen Video von der Festplatte hochladen. Super einfach würde ich sagen. Auch das muss ich wieder sagen, es läuft einfach extrem schnell.

Wenn ich Fotos teilen möchte, kann ich das direkt von meinem Picasa Webalbum machen, einfach Fotos auswählen, teilen klicken, Meldung schreiben und schon ist es passiert. Ein kleines Goodie hat es beim Android noch (Ich denke das wird auch auf dem iOS kommen). Wenn ich ein Bild mit meinem Handy schiesse, werden diese Fotos gleich auf ein privates Album im Picasa Webalbum geladen. Von dort aus kann ich es auch mit dem Handy sofort freigeben.

Einladung

Wer jetzt scharf drauf geworden ist, aber noch keine Einladung zu Google+ bekommen hat, kann einen Kommentar mit seiner E-Mail-Adresse hinterlegen und ich werde ihm eine Einladung zusenden.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite